Warum Ihre Augen den Augenarzt brauchen:

Telefonstörung

Telefonstörung

Aufgrund einer Störung sind wir derzeit nur eingeschränkt telefonisch erreichbar. Bitte schreiben Sie uns eine Email und nutzen Sie die online-Terminvergabe.

«Erst das Auge schafft die Welt.»

- so beschreibt Christian Morgenstern dieses wichtige menschliche Sinnesorgan, welches – wie der gesamte Körper – in regelmäßigen Abständen auf seinen Zustand und seine Tauglichkeit hin untersucht werden sollte.
Dabei spielt es keine Rolle, ob Ihre Augen gesund oder krank sind.

Nur der Augenarzt kann aufgrund seiner medizinischen Ausbildung und Erfahrung beurteilen, ob und welche Hilfe Ihr Auge braucht.

So prüft Ihr Arzt zum Bespiel bei jeder Brillenverschreibung die Funktionsfähigkeit und den Gesundheitszustand Ihrer Augen sowie die Klarheit von Linse und Glaskörper. Auch sollten der Augeninnendruck und der Sehnerv geprüft werden, um eine Erkrankung am Grünen Star auszuschließen. In Verdachtsfällen führt der Augenarzt eine Gesichtsfeldprüfung durch, denn der im Frühstadium gut behandelte Grüne Star ist für den Patienten zunächst ohne erkennbar Symptome, kann aber schleichend zur Erblindung führen.

Natürlich kann Ihr Augenarzt auch frühzeitig erkennen, ob weit verbreitete Allgemeinerkrankungen wie Bluthochdruck, Zuckerkrankheit, Durchblutungsstörungen, Stoffwechselstörungen oder neurologische Erkrankungen Schäden an Sehnerv, Netzhaut oder Netzhautgefäßen verursachen. Dauerschäden an den Augen infolge von Allgemeinerkrankungen können auf diese Weise vermieden werden. Auch bei Kindern kann der Augenarzt feststellen, ob der kleine Patient gesunde Augen hat, ob er räumlich gut sehen kann, ob eventuell ein Schielen vorliegt oder ob eine Brille benötigt wird.

Deshalb sollten Sie möglichst frühzeitig und möglichst regelmäßig Ihre Augen durch einen Augenarzt kontrollieren lassen. Wenn bei einer Brillenausmessung eine gute Sehschärfe nicht mehr zu erreichen ist, könnte es schon zu spät sein.

Zuerst zum Augenarzt.

Ihren Augen zuliebe.